Philip Schmitz
Associate

Kontakt

T
+49 89 24 29 39 931

Widenmayerstraße 31
80538 München

Profil

Philip Schmitz ist tätig im Bereich des Marken-, Design-, Urheber- und Wettbewerbsrechts. Seine Tätigkeit umfasst die Beratung von nationalen und internationalen Mandanten sowie deren Vertretung in streitigen Verfahren. Schwerpunkte sind die Produktpirateriebekämpfung und die IP-rechtliche Beratung bei Unternehmenstransaktionen.

Philip Schmitz studierte Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg. Nach seinem Referendariat mit Stationen unter anderem bei internationalen Kanzleien, einer Wettbewerbskammer des Landgerichts Hamburg und der Auslandshandelskammer in Hongkong war er seit 2015 als Rechtsanwalt bei Baker & McKenzie im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes tätig. Im Jahr 2018 trat er in die Sozietät Lubberger Lehment ein.

Biographie

seit 2018
Angestellter Rechtsanwalt in der Sozietät Lubberger Lehment
2015–2018
Angestellter Rechtsanwalt bei Baker & McKenzie in München
2013–2015
Referendarausbildung am Obderlangesgericht Hamburg, Schwerpunkt der Ausbildung im Bereich gewerblicher Rechtsschutz
2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan LLP, Hamburg
2004–2012
Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg

Gremien

  • GRUR

Veröffentlichungen

  • Zur Einordnung von Autofelgen als Bauelemente nach der „Reparaturklausel“ in der GGV
    Urteilsanmerkung zu EuGH, Urt. vom 20.12.2017 – C-397/16 und C-435/16
    GRUR 2018, 290 ff. (zusammen mit J. Druschel und P. Engert)
  • No tea for two? European Court of Justice confirms the essential function of an EU collective mark is not to distinguish goods according to geographical origin
    Urteilsanmerkung zu EuGH, Urt. v. 20.09.2017 – C-673/15 bis C-676/15
    EIPR 2018, 199 ff. (zusammen mit B. Clark und A. Zalewska)