Dr. Andreas Lubberger

Standort Berlin

Dr. Andreas Lubberger

+49 (0)30 88 03 35 23 / lubberger@lubbergerlehment.com

Andreas Lubberger ist im Marken-, Design- und Wettbewerbsrecht. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Kartell- und Vertriebsrecht . Er hat zahlreiche marken- wettbewerbs- und kartellrechtliche Grundsatzprozesse, insbesondere solche zum selektiven Vertrieb von Luxusgütern geführt. Er berät und vertritt seine Mandanten strategisch beim Aufbau und der Pflege von Marken und dem Vertrieb von Markenwaren. Möbel- und Konsumgüterhersteller berät und vertritt er im Kampf gegen Produktnachahmungen.

Andreas Lubberger ist Gründungspartner der Sozietät. Er studierte an der Universität Frankfurt/Main und war dort wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für öffentliches Recht. Seine anwaltliche Tätigkeit begann er 1989 in der Sozietät Boden Oppenhoff Rasor Raue. Von 1994 bis 2004 war er Partner von Oppenhoff & Rädler, später Linklaters. 2004 gründete er zusammen mit Cornelis Lehment die Sozietät Lubberger Lehment.

Andreas Lubberger wird seit Jahren als „Leading Individual“ für Marken- und Wettbewerbsrecht bei CHAMBERS und WORLD TRADEMARK REVIEW geführt. Gemäß dem JUVE Handbuch ist er einer von zehn „Führenden Namen“ des Marken-/Designrechts und des Wettbewerbsrechts. BEST LAWYERS und WHO’S WHO LEGAL zählen ihn zu den führenden Markenrechtlern Deutschlands.

Anfuehrungszeichen_unten

„Fundiert, kreativ, angenehmer kollegialer Austausch“ (JUVE)

“A very successful figurehead” (CHAMBERS)

“He is an excellent litigator in unfair competition matters, especially in the cosmetics field.” (World Trademark Review)

„A great guy to work with“ (Legal500)

Lehrtätigkeit

Lehrauftrag der Humboldt-Universität zu Berlin für Gewerblichen Rechtsschutz

Gremien

  • Fachausschus für Wettbewerbs- und Markenrecht der GRUR
  • Marques, Co-Chairman Famous and Well Known Marks Team
  • Arbeitskreis Marken- und Vertriebsrecht des Markenverbandes
  • Arbeitskreis Famous and Well-Known Marks der INTA

Veröffentlichungen

  • Plattformverbote verboten?, WRP 2015, 14
  • Scheier/Lubberger, Vom Angriff der Tatsachen auf die Erfahrungssätze – Anmerkungen zur Physiologie und Psychologie der Markenwahrnehmung; MarkenR 2014, 453
  • „Zustimmungslage“, Beweislast und Abschottungsvermutung im System der Erschöpfungslehre; in Festschrift für Joachim Bornkamm, München 2014, S. 615 ff.
  • Die Verwechslungsgefahr – Rechtsbegriff oder Tatfrage? Und wenn ja – was dann?, in: Festschrift 50 Jahre Bundespatentgericht, Köln 2011, S. 687
  • Lubberger/Romeo, Look-alikes: Who’s behind the mask?, Marques Guide 2009
  • Kapitel Verbraucherleitbild, Verkehrsauffassung, Bedeutung der Generalklausel und Verhältnis zu den Regelbeispielen, Unlauterkeit, Bagatellklauseln, Vertriebsbindung, in: Handbuch des Wettbewerbsrechts, C.H.Beck Verlag, 4. Aufl. 2009
  • Der wettbewerbsrechtliche Nachahmungsschutz, in: Designrecht, Nomos Verlag, 1. Aufl. 2009
  • Markenschutz im Internet, Markenartikel – Das Magazin für Markenführung 4/08
  • Kreuzschwinger – Dynamisches Sitzen – Dynamic Seating: Rückblick aus der Sicht des Prozessvertreters, in: Aktion Plagiarius (Hg), Kreuzschwinger – Dynamisches Sitzen
  • Alter Wein in neuen Schläuchen – Gedankenspiele zum Nachahmungsschutz, WRP 2007, 873
  • Grundsatz der Nachahmungsfreiheit?, in: Festschrift für Eike Ullmann, Saarbrücken 2006, S. 737
  • Neue Koordinaten des Vertriebsbindungsschutzes – Bestandsaufnahme und Kritik, NJW Sonderheft 100 Jahre Markenverband, 2003, S. 49
  • Technische Konstruktion oder künstlerische Gestaltung? – Design zwischen den Stühlen, in: Festschrift für Willi Erdmann, 2002
  • Anmerkungen zu stüssy, WRP 2001, 75
  • Die neue Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Vertriebsbindungsschutz, WRP 2000, 139
  • Wolter/ Lubberger: Wo steht die Lückenlosigkeit?, GRUR 1999, 17
  • Eigentumsdogmatik (Diss.), 1995
  • Enteignender Eingriff durch unzumutbaren Erhaltungsaufwand eines Kulturdenkmals, Vorlagenbeschluss des OVG Rheinland-Pfalz vom 24.01.91, DVBl 1992, 47
  • Steinberg/ Lubberger: Aufopferung – Enteignung und Staatshaftung, 1991
  • Steinberg/ Lubberger: Nachtbackverbot und Ausnahmegenehmigung, 1987