Dr. Kai Schmidt-Hern
Partner

Kontakt

T
+49 30 88 03 35 42

Meinekestrasse 4
10719 Berlin

Profil

Kai Schmidt-Hern ist im Marken-, Wettbewerbs- und Urheberrecht tätig mit einem Schwerpunkt in der Medienbranche, der Luxusgüterbranche und bei der Beratung von Startups. Er führt laufend Prozesse in diesen Bereichen, darunter auch Grundsatzprozesse bis in die höchste Instanz, und begleitet IP-geprägte Transaktionen.

Kai Schmidt-Hern ist Partner der Sozietät. Er studierte Rechtswissenschaften in Freiburg, Genf und London. Seine berufliche Laufbahn begann er 2002 bei Linklaters. 2005 trat er als Rechtsanwalt in die Sozietät Lubberger Lehment ein und wurde 2008 deren Partner.

Kai Schmidt-Hern ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht. Er wird regelmäßig im JUVE Handbuch für Marken- und Wettbewerbsrecht empfohlen.

Biographie

seit 2008
Partner der Sozietät Lubberger Lehment, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
2005
Rechtsanwalt in der Sozietät Lubberger Lehment
2002–2005
Rechtsanwalt in der Sozietät Linklaters Oppenhoff & Rädler
2001
Promotion an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br.
1999–2001
Referendarausbildung in Berlin mit Schwerpunkt Medienrecht/Gewerblicher Rechtsschutz
1997–1998
Graduiertenstudium am University College London (LL.M.)
1992–1997
Studium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br. und der Université de Genève, Genf

Lehrtätigkeit

  • Lehrauftrag der Humboldt-Universität zu Berlin für Urheber- und Medienrecht
  • Mentor für Intellectual Property beim Startup-Inkubator HUBRAUM der Deutschen Telekom
  • Dozent des Fachanwaltslehrgangs Gewerblicher Rechtsschutz bei den Wolters Kluwer Fachseminaren (bis 2016)

Veröffentlichungen

  • Schmidt-Hern/Endell, Unternehmenskennzeichen als „Supermarke“ für den Handel?
    GRUR-Prax 2013, 75
  • Archive öffnen oder wieder schließen? § 137l UrhG und Art. 14 GG
    ZUM 2008, 927
  • Der Titel, der Urheber, das Werk und seine Schutzfrist – zum BGH-Urteil ‚Winnetous Rückkehr‘
    ZUM 2003, 462
  • Die Fortsetzung von urheberrechtlich geschützten Werken (Diss.), Nomos 2001

»Sehr gut im IP und Urheberrecht.«Juve

Aktuelle Themen: